INGRID – MEHR ALS EINE MARKE. HEINRICH HOFFMANN – CURT SCHLEVOGT

15.30 

Kategorie:

Beschreibung

Die künstlerische Kristallerie wurde im Isergebirge in der zweiten Hälfte der Zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts unter dem Einfluss der erfolgreichen Pressglasproduktion des Franzosen René Lalique geboren. Sie gewann jedoch bald – dank der Unterstützung von Firmen und Inventionen oft namhafter Designer – ihren einzigartigen Charakter. Es entstand ein Phänomen, das bis heute ein Schaufenster der tschechischen Glasproduktion darstellt – von Ästheten geschätzt und von Kunden gesucht. Ein Synonym für diesen Erfolg ist die Kollektion „INGRID“ der Gablonzer Firma Curt Schlevogt, zu deren Bestandteil in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts auch einige Produkte der Firma Heinrich Hoffmann wurden. Beweis für die Zeitlosigkeit der Muster ist die ununterbrochene Produktion einiger Modelle bis zur heutigen Zeit.

Die Publikation präsentiert der Fachwelt sowie den Sammlern und Laien erstmals eine Auswahl der größten Museumssammlung und der größten Privatsammlung (Wien) der künstlerischen Kristallerie der Gablonzer Firmen Hoffmann und Schlevogt. Es werden bisher unbekannte Tatsachen veröffentlicht und zahlreiche überlieferte Irrtümer widerlegt. Sie widmet sich ausführlich der Identifizierung und Zeitbestimmung einzelner Gegenstände

 

Autor: Petr Nový

ISBN: 978-80-86397-14-6

Verleger: Museum für glas und bijouterie in Jablonec nad Nisou

Jahr der Ausgabe:  2012

Texte: tschechisch, deutsch, englisch

Photographie: farbig

Anzahl der Seiten: 156

Abmessungen: 240 x 212,2 mm

Gewicht: 870 g

Zusätzliche Information

Gewicht 0.780 kg